Montag, 8. Juni 2015

Urlaub en-femme - Tag 4 - Alles hat ein Ende ...


My first Holiday as a woman in Dresden - day 4: All good things must end ...

Nun ist leider der letzte Tag meines Ausflugs angebrochen. Ich habe meinen Koffer schon gepackt, schlemme noch einmal das köstliche Frühstück und Hannelore schminkt mich ein letztes Mal. Der letzte Ausflug führt uns ins Panometer, einem ehemaligen Gasometer, in dem ein monumentales Panoramabild des Künstlers Yadegar Asisi ausgestellt ist. Es zeigt Dresden nach der Bombardierung der Alliierten. 

Dafür habe ich mich eher schlicht zurecht gemacht. Rosa Bleistiftrock, weißes Top, schwarze Pumps. Dazu eine Halskette und, da es sehr kühl ist, darüber den Trenchcoat.

Als wir beim Panometer ankommen, trauen wir unseren Augen nicht. Vor dem Eingang steht eine lange Menschenschlange, die Einlass begehrt! Hannelore fragt mich, ob ich mir das wirklich antun möchte, aber nach kurzen Zögern bejahe ich, da mir keine gute Alternative einfällt. Also reihen wir uns in die Massen ein. Obwohl ich den Mantel anhabe, fröstelt mich ein wenig und ich bin froh, dass wir nach ca. 15 Minuten endlich eingelassen werden. 
Ich finde es sehr schön, dass ich mittlerweile auch unter solchen Menschenmassen keine Berührungsängste mehr habe. Gott sei Dank verlaufen sich die Besucher in der übrigens sehr berührenden Ausstellung. Trotz des ernsten und traurigen Themas muss ich immer wieder schmunzeln, als ich, an das Geländers des Innenturms gelehnt, mit einem bestrumpften Bein an das anderen reibe und mir so auf angenehme Weise noch einmal meine zumindest oberflächlich weiblichen Attribute ins Bewusstsein rufe;-) 

Danach heißt es Abschied nehmen. Von Hannelore, die mich so fürsorglich diese Tage begleitet und betreut hat, von Tina, die mich in ihrer märchenhaften Pension so herzlich aufgenommen hat und von Dresden, das mich mit seiner Schönheit, aber auch Gastfreundschaft und Toleranz verzaubert hat.

Bei der Heimfahrt habe ich genug Zeit, ein Fazit aus meinem ersten Urlaub als Frau zu ziehen:

Die Idee, mehrere Tage komplett als Frau in einer fremden Stadt zu machen, ist voll aufgegangen. Die Anonymität einer fremden Umgebung haben ebenso wie die charmante Begleitung von Hannelore und Katrin dazu beigetragen, dass ich ganz entspannt diese Tage genießen konnte. Ich war niemals nervös und habe viel Selbstvertrauen tanken können. Ein wenig unsicher bin ich noch wegen meines Stils, aber auch hier sammle ich schon langsam Erfahrungen, was zu mir passt und was nicht.

Bis auf die Hin- und Rückfahrt habe keine Hosen angehabt und sie sind mir in keiner Minute abgegangen! :-)) Während des gesamten Aufenthalts habe ich ausschließlich Röcke oder Kleider getragen und mich dabei einfach pudelwohl gefühlt. An den 4 Tagen habe ich 6 verschiedene Outfits ausführen können:-)) 

Auch wenn ich traurig war, dass diese Tage so schnell vergangen sind, bin ich doch mit einem Hochgefühl nach Hause gefahren und habe mir vorgenommen, eine solche Reise so bald wie möglich zu wiederholen. 


Rock - Heine / Trenchcoat - H & M / Pumps - Jana / Tasche - forever 21

Kommentare:

  1. Liebe Nadine,
    schade, dass dieser schöne Urlaub nun zu Ende ist.
    Ich bin dir gern gefolgt. Ich freue mich auf weitere Berichte von dir.
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Irmi!
      Ja, die schönen Tage gehen immer viel zu schnell vorbei, aber zumindest bleibt die Erinnerung daran. Freut mich, dass Du meine Berichte liest!
      Ich wünsche Dir auch einen schönen Wochenstart!
      alles Liebe
      Nadine

      Löschen
  2. Freue mich grade so mit dir ,es ist wunderbar das zu lesen ,das es dir so gut gegangen ist ,und das du dich so wohl gefühlt hast :)

    Zum Outfit ,glaube das dieses zarte Rosa eine tolle Farbe für dich ist. Der Rock hat mich gleich beim Reinklicken hier begeistert. Er ist wie für dich gemacht :)

    Wünsche dir eine super schöne neue Woche ,liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so lieb von Dir, dass Du Dich mit mir über die gelungene Premiere freust, liebe Andrea!

      Schön, dass Dir mein Rock gefällt;-) war mir ja bei dem zarten Rosa nicht so ganz sicher, ob er zu mir "Blondine" passt. Was man auf den Fotos nicht sieht, ist, dass er recht hochwertig verarbeitet und gefüttert ist (was ich gerne mag) und perfekt sitzt :-))

      Wünsch Dir auch noch eine super schöne Woche!
      liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  3. In Dresden war ich schonmal als Kind, kann mich aber kaum noch erinnern.

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dresden ist wirklich eine eine schöne Stadt und eine Reise wert. Natürlich hatte ich auch Glück mit dem Wetter und dem tollen Aufenthalt;-)

      LG Nadine

      P.S.: Folge schon Deinem sehr schönen Blog!

      Löschen
  4. Schön das du dich so wohl fühlst :)
    Der rose Rock und der beige Coat passen so toll zusammen, wirklich hübsch!

    Liebst, Colli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Colli! Freue mich über so liebe Kommentare sehr!

      Liebst, Nadine

      Löschen
  5. Hallo Nadine,

    leider geht jeder Urlaub einmal zu Ende, aber die Erinnerungen bleiben und auch das Selbstbewusstsein ;-)
    Man nimmt doch sehr viel mit und ich freue mich, das es dir so gut gefallen hat und ganz Frau sein konntest.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      so ist es und ich bin mit wunderschönen Erinnerungen und einer gehörigen Portion neuen Selbstbewusstseins nach Hause gefahren. Sehr lieb von Dir, dass Du Dich mit mir freust;-))
      Liebste Grüße,
      Nadine

      Löschen
  6. Wow. Sehr schönes "Reisetagebuch" hast du geschrieben. Und deine Outfits finde ich sehr gelungen, sahen alle sehr hübsch aus! LG, Anjanka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank, liebe Anjanke! Freut mich sehr, dass Du bei mir vorbeischaust und in meinem "Reisetagebuch" schmökerst. Und natürlich, dass Dir meine Outfits gefallen:-)))
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  7. Great photos!

    http://helderschicplace.blogspot.com/2015/06/recococo-with-romwe.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you very much, dear Helder!!!
      xoxo Nadine

      Löschen
  8. Hallo Nadine,
    wenn du dich äußerlich in eine Frau verwandelst, dann muss ich sagen, du machst das wirklich perfekt. Bei der Auswahl, deiner Kleider hast du ein gutes Gespür, für das, was du tragen kannst.
    Deine Outfits sind alle geschmackvoll ausgesucht.
    Es ist schön, dass du dich im Urlaub so wohl gefühlt hast und deine feminine Seite ausleben konntest.
    Meine Frage an dich, möchtest du doch lieber eine Frau sein, mit allem, was dazu gehört?
    Die Frage ist nicht böse gemeint!
    LG Monika


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika!

      Vielen Dank für Deine lieben Zeilen. Deine Komplimente über mein Aussehen und die Auswahl der Kleider freuen mich wirklich sehr!

      Deine Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Natürlich wäre es schön, eine "richtige" Frau zu sein, aber ich strebe das nicht an. Zum einen, da ich beide Seiten in mir verspüre und mit dem zeitweiligen "Frau-sein" zufrieden und glücklich bin.
      Ständig als Frau zu leben ist mir auch aus familiären und beruflichen Gründen nicht möglich. Ein derartiger Eingriff wäre auch sehr schwerwiegend und es ist ein Unterschied, ob man ab und zu die weibliche Seite ausleben und genießen kann oder als "nicht perfekte" Frau ständig in einer Außenseiterrolle ist.

      Aber vielleicht habe ich ja im nächsten Leben Glück und komme als Mädchen auf die Welt ;-))

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
    2. Liebe Nadine,
      für deine offene und ehrliche Antwort, möchte ich mich vielmals bedanken. Du hast mir gute, verständliche Informationen, über dein Gefühlsleben gegeben.
      Die Natur spielt uns manchmal übel mit - wir müssen lernen damit umzugehen.
      Nochmals vielen Dank und dir weiterhin viel Glück wünscht Monika

      Löschen
    3. Liebe Monika, genau so ist es. Vielen Dank jedenfalls für Dein Interesse, Verständnis und Feedback!
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  9. white top and pink skirt are a lovely match...and I do like that trench....such an elegant and lady like look!

    http://modaodaradosti.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Ivana!
      Thank you so much for your nice coment! I love my trench too and I am very pleased to hear that this is an elegant and lady like look.

      xxx
      Nadine

      Löschen
    2. I can't wait for you next look!!!!!!!!!!

      Löschen
    3. You are so sweet, Ivana! The next look will follow shortly ...

      Löschen
  10. Ach, toll! Die Farbe des Rocks ist wundervoll! Erst heute habe ich mir einen Midi-Rock in ähnlicher Farbe bestellt. Und der Trench ist sowieso allerliebst mit den kleinen Rüschen!!

    Liebst
    ♘ www.sugarpopfashion.com ♘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, liebe Stella!

      Ich bin schon gespannt, Dich mit Deinem neuen Midi-Rock auf Deinem Blog zu sehen;-))

      Liebst,
      Nadine

      Löschen
  11. Hallo :) ,hoffe deine Woche verläuft gut .. lass dir mal liebe Grüße hier!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen, oja, die Woche verläuft sehr gut, vielen Dank, liebe Andrea! Jetzt müssen wir nur noch die angekündigte Hitze "abwettern", dann passt alles. Kann morgen den Abend wieder als Nadine verbringen und freue mich schon darauf:-)

      Gibt übrigens bald einen neuen Post hier;-)

      Allerliebste Grüße zurück!
      Nadine

      Löschen
  12. Glad to hear you enjoyed your holiday, Nadine! Your photos look great! :)

    -Lindsey
    www.have-clothes-will-travel.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, dear Lindsey! And thank you for your nice answer on your blog.
      xoxo Nadine

      Löschen
  13. Eine schöne Idee, in der Ferne länger diese Seite von Dir zu zeigen. Schmunzeln musste ich bei Deinen Worten

    "mit einem bestrumpften Bein an das anderen reibe und mir so auf angenehme Weise noch einmal meine zumindest oberflächlich weiblichen Attribute ins Bewusstsein rufe;-) "

    In Nylons fühle ich mich tatsächlich auch als geborene Frau sehr weiblich. Allerdings nervt das mich meistens, wenn ich dünne Nylons tragen muss. Festere Strumpfhosen mag ich haptisch auf der Haut lieber.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,

      vielen lieben Dank für Deine netten Zeilen. Es waren wunderbare Tage in der Ferne, und die Anonymität einer fremden Stadt haben mich noch entspannter sein lassen.

      Finde ich schön, dass Du dich auch als geborene Frau in Nylons sehr weiblich fühlst! Im Gegensatz zu Dir finde ich gerade das Gefühl von hauchzarten Strümpfen und Strumpfhosen auf der Haut besonders schön. So hat jeder oder jede seine Vorlieben ... ggg,

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
  14. Hallo Nadine,

    dieser Tag deiner Reise war sicherlich der schwerste. In den letzten Tagen hast du es lieben gelernt, dich als Frau jeden Tag fein herauszuputzen und hast zudem gemerkt, daß deine Umwelt fast keine Notiz von dir als Crossdresser nimmt.

    Da stellt sich mir folgende Frage: hast du dich nach dem zweite oder dritten Tag eigentlich noch als Mann gefühlt, oder warst du so in deinem Element, daß du die vollkommen als Frau bewußt wurdest?

    Schön, daß du uns an diesem tollen Urlaub hast teilnehmen lassen. Bin gespannt wie schwer es für dich sein wird, zurück zum Mann-sein zu wechseln. Der Wechsel von Rock zu Jeans, von Strumpfhose zu Socken oder auch von BH zu Unterhemd wird sicher nicht leicht.

    Aber ist Kleidung alles? Wie ist dein Gefühlszustand? Denn wenn man von früh bis spät komplett auf Frau eingestellt ist, geht man den Tag ganz anders an, als man das als Mann tun würde - jedenfalls ist das bei mir so.

    Das war´s von mir.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    P.S.: warte noch immer ungeduldig auf deine mail - gibt sicher noch Sachen, die wir per mail erzählen können

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      oja, der letzte Tag war natürlich der schwerste, wobei auch ein lachendes Auge dabei war. Schließlich hat alles so gut funktioniert und ich habe so viel schöne Erinnerungen auf die Heimreise nehmen können.

      Also als Mann habe ich mich die ganzen Tage überhaupt nicht gefühlt. Ich war in meinem Element als Frau und habe es eigentlich als normal gefunden, im Rock oder Kleid unterwegs zu sein, mit einer etwas höheren Stimme zu sprechen und weichere und femininere Bewegungen zu machen.
      Ein wenig habe ich mich danach wieder umstellen müssen und acht geben müssen, nicht zu "weibisch" zu wirken ;-) Wie Du richtig schreibst, ist Kleidung nicht alles und es macht einen Unterschied in meinem Fühlen, Tun und Handeln aus, je nachdem ich den Tag als Frau oder als Mann verbringe.

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
  15. Liebe Nadine,

    Dein Urlaub en femme ist, das glaube ich gern, ist wie im Flug vorübergegangen, hatte er doch so viele Highlights, und es freut mich, dass er Deine Erwartungen erfüllt hat. Ich bin überzeugt, er hat Dich in Deiner femininen Entwicklung ein gutes Stück weitergebracht. Und, wie es aussieht, planst Du ja wieder einmal eine neue Reise als Frau. Der Weg ist also nicht zu Ende.
    Dein Outfit in den Tagen gefiel mir, immer schick weiblich, geschmackvoll und von Dir mit viel Selbstbewusstsein getragen.
    Dein rosa Rock gefällt mir so richtig gut, er passt toll zum Coat. Du solltest ihn häufiger tragen. Leider ist er darunter etwas versteckt. Zum Schluss der Reise zeigst Du noch einmal, wie natürlich feminin Du wirkst.
    Dresden ist mit dem Zwinger und dem Goldenen Reiter einerseits recht männlich geprägt, aber die Frauenkirche ist als weibliches Symbol doch dominanter!!!

    Nun, liebe Nadine, allerliebste Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Dir

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,

      ich glaube auch, dass mich dieser schöne Urlaub ein Stück in meiner femininen Entwicklung weiter gebracht hat. Für mein Selbstbewusstsein war es jedenfalls kein Fehler. Sollte sich die Gelegenheit wieder ergeben, werde ich diese sicherlich ergreifen und wieder so eine Reise machen.
      Der rosa Rock wird sicherlich wieder einmal zum Einsatz kommen. Leider habe ich vergessen, von dem Outfit ein Foto ohne Mantel zu machen.

      Sehr interessant, die männlichen und weiblichen Symbolik dieser berühmten Bauwerke zu vergleichen. Von diesem Standpunkt aus habe ich Dresden noch gar nicht betrachtet ... ggg.

      Ich wünsche auch Dir, liebe Felicitas, einen wunderschönen Sonntag!

      Alles Liebe
      Nadine

      Löschen