Dienstag, 19. Mai 2015

Urlaub en-femme - Tag 1 - New Lady in Town


My first Holiday as a Woman in Dresden - Day 1: Strolling in the historic Old Town

Lange habe ich davon geträumt und letzte Woche war es dann so weit. Ich habe einen kurzen Urlaub als Frau gemacht!

Am Donnerstag bin ich nach Dresden gefahren, wo ich unter der Obhut von Hannelore und Katrin vom Atelier Changeable, die einen Service für Transgender Personen anbieten, diese schöne Stadt kennen lernen und ein paar Tage ganz "en-femme" verbringen durfte! Eines darf ich schon vorweg nehmen: Es waren traumhafte Tage, die meine Erwartungen sogar noch deutlich übertroffen haben!

Nach einigen Stunden Fahrt war ich um 13h im Atelier, wo mich Hannelore sehr herzlich begrüßte und erst einmal mit einer Tasse Kaffee stärkte. Dann ging es an verwandeln. Ich habe mich für eine weiße Bluse, einen blauen Rock mit Paisley Muster, einen beigen Blazer und ein buntes Halstuch entschieden. Dazu eine dünne, hautfarbene Strumpfhose, schwarze, bequeme Pumps und eine Kelly-Bag von Forever 21. An diesem Tag war mir einfach nach damenhaft und feminin ... ;-)

Fachkundig schminkt mich Hannelore dezent und dann machen wir uns schon wieder auf den Weg. Als erstes wollte ich mein Quartier beziehen, das auf der anderen Seite der Stadt liegt. Wir fahren also mit zwei Autos zur Pension "Märchenbrunnen", wo mir die Gastgeberin, die sympatische Tina, mein Zimmer für die kommenden Tage zeigt. Sehr nett und gemütlich und vor allem mit einem großen, modernen Badezimmer versehen, sehr wichtig!
Tina macht mir ein schönes Kompliment, da sie meinte, ich sehe sehr schick aus. Das Kompliment wird später noch viel wertvoller, weil sie es auch Hannelore sagte, als ich nicht dabei war :-))

Nun fahren wir in die schöne Dresdner Altstadt. Nicht weit vom weltberühmten Zwinger finden wir einen Parkplatz und von dort stöckeln wir - pardon, zumindest ich - über das Kronentor in den Hof dieses Meisterwerks des Barocks. Es ist wieder wunderschön, den Wind an den zart bestrumpften Beinen zu spüren ... Im Hof sind natürlich jede Menge Touristen und ich bin nicht die einzige, die für ein paar Fotos posiert. Natürlich bin ich, wie an den kommenden Tage auch, etwas overdressed. Aber wen stört das schon?

Punkt 17h spielt das Glockenspiel seine Melodie und wir spazieren über das Nymphenbad und der geschwungenen Treppe auf das Wallplateau, auf dem wir um den ganzen Zwinger marschieren. Dann geht es weiter zur nicht minder berühmten Semperoper. Leider geht sich diesmal kein Opernbesuch aus. Vorbei an der Hofkirche zur Brühlschen Terrasse, von der frau einen herrlichen Blick auf die Elbe hat. Dort "wurrlt" es vor Menschen, aber die Atmosphäre ist so wunderbar wie das Wetter.

Über die kleine überfüllte Münzgasse kommen wir zur Frauenkirche, die erst vor wenigen Jahren wieder hergestellt wurde. Wir verharren ein paar Minuten in diesem barocken Prachtbau, bevor wir über die Augustusstraße mit dem Fürstenzug und dann vorbei an den gerade in Renovierung befindlichen Kulturpalast weiterflanieren. Schön langsam macht sich ein wenig Hunger breit und Hannelore schlägt vor, dass wir in die Dresdner Trödelschänke gehen. Dort ist es sehr gemütlich und wir werden von der Kellnerin mit einem "Hallo Mädels" begrüßt;-)) Sie ist überhaupt sehr nett. Als sie die Getränke bringt, fragt sie mich, ob ich eh eine Weißweinschorle (für die ÖsterreicherInnen: ein weißer G´spritzter) bestellt hätte. Zu Erklärung meinte sie: "Ich war jetzt an der Theke und dachte, was hat sie bestellt?" Also zumindest von ihr bin ich ohne mit der Wimper zu zucken in die weibliche Welt aufgenommen worden. Das Essen war auch in Ordnung und die anderen Gäste haben offenbar auch keine besondere Notiz von der nicht ganz echten Frau genommen.

Im letzten Büchsenlicht sind wir danach wieder zum Auto. Es war nun doch schon etwas kühler und frau hätte eine Jacke vertragen. Hannelore bringt mich in meinen Märchenbrunnen, wo ich nach dem langen Tag meine Sachen auspackte, mich abschminkte, mir ein Nachthemdchen überstreifte und dann zwar erschöpft, aber sehr glücklich in das flauschige Bett sank.

Im Zwingerhof

Auf dem Wall des Zwingers
Nadinchen vor dem Nymphenbad
Große Oper - Am Theaterplatz vor der Semperoper
Am Theaterplatz Blick zur Hofkirche (Kathedrale Ss. Trinitatis)
Von der Münzgasse zur Frauenkirche
Nadine und die Frauenkirche

Rock - Heine / Gürtel - p.b.c /  Blazer - Jones / Pumps - Jana / Tasche und Halskette - forever 21 / Sonnenbrille - H & M



Kommentare:

  1. Ich bin von deinem Outfit total begeistert. Der Rock ist ein Traum und der Rest passt sehr gut zusammen. Ich wünschte mehr Frauen würden so aussehen...
    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass man nie overdressed sein kann.. :)
    Die Fotos sind sehr schön und auf jedem siehst du einfach bezaubernd aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Joanna, vielen, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Der Rock ist wirklich sehr schön und ich freue mich, dass Dir auch die Art, wie ich ihn kombiniert hatte, gut gefällt. Ich bin übrigens Deiner Meinung, dass es schön wäre, wenn sich mehr Frauen wieder etwas eleganter und femininer kleiden würden. Und das Motto, dass man nie overdressed sein kann, hätte für dieses Wochenende gut gepasst ... Vielen Dank nochmals für das sehr schmeichelhafte Kompliment :-)))

      Alles Liebe,
      Nadine

      Löschen
  2. Hallo Nadine,

    also echt, perfektes Outfit und bei weitem nicht overdressed! Du strahlst so schön auf den Fotos, herrlich, da freut man sich gleich doppelt für dich mit. Ich hätte es den ganzen Tag ja nicht in den Schuhen geschafft ;-)
    Das es einen eigenen Service dafür gibt finde ich mega.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Tag.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      vielen Dank für Deinen Eintrag und Deine lieben Komplimente!!! :-))

      Beim Anziehen habe ich mir auch noch gedacht, dass der Look für einen nachmittäglichen Stadtbummel angemessen wäre, aber auf der Straße siehst Du dann doch hauptsächlich Frauen in einem sehr casual Outfit. Nur im Zwingerhof habe ich die eine oder andere in einem hübschen Kleid gesehen.
      Der erste Tag ging ja noch mit den Pumps. Am Freitag waren wir dann wesentlich länger unterwegs und das hat dann bei mir schon Spuren hinterlassen. Aber davon werde ich sowieso noch berichten;-)
      Der Service ist wirklich mega. Erstens hat man Hilfe beim Schminken und ein Stadtbummel oder Abendessen macht doch wesentlich mehr Spaß, wenn man nicht alleine unterwegs ist. Und natürlich gibt einem die Begleitung einer Frau mehr Selbstsicherheit.

      Der nächste Tag folgt bald, nur muss ich noch auf die Fotos warten, denn an diesem Tag hat Katrin mit ihrer Kamera fotografiert und sie muss mir die Bilder erst schicken.

      Liebste Grüße,
      Nadine

      Löschen
  3. Oh my god! This place is magical-historical and I really love it. I have never been in Germany before, so this city is a Must see :D xoxo

    Visit me: http://naturallymarcela.blogspot.com/2015/05/haloze-d.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes, this place is really magical-historical! You have to visit Germany and of course Dresden is worth a special journey. I loved it very much and also the nice people there.

      Love, Nadine

      Löschen
  4. Sehr schöne Fotos ,diese Stadt hat ja einiges zu bieten! Dein Outfit sieht super aus ,finde das vor allem der Rock eine gute Wahl war ,der sitzt gut :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja, die Stadt hat wirklich einiges zu bieten! Vielen Dank für Dein Kompliment zu meinem Outfit! Der Look und vor allem der Rock ist zwar ein wenig konservativ, aber ab und zu ist mir nach einem klassischen ladylike Stil.

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
  5. Hallo Nadine,

    zunächst einmal freue ich mich für dich riesig, daß du deinen lang geplanten Urlaub nun umsetzen konntest. Schade finde ich hingegen, daß du 100te Kilometer fahren musstest, um dich frei als Frau zeigen zu können und das das wohl leider nicht so einfach bei dir zu Hause zu realisieren ist. Ich weiß ja durch unseren Kontakt, daß du schon bei dir des Öfteren en femme unterwegs warst. Aber es ist ein Unterschied dies jeden Tag, statt nur ein paar Stunden, erleben zu dürfen.

    Aus eigener CD-Erfahrung weiß ich, was das für ein tolles Gefühl ist, sich völlig frei als Frau zeigen zu können - schön, daß du dies nun auch ein paar Tage hintereinander in vollen Zügen auskosten konntest.

    Deine hier gezeigten Bilder sind wunderschön. Du zeigst dich modisch feminin und eine tolle Ausstrahlung ist auch zu erkennen - selbst bei dieser großen Sonnenbrille...;-)

    Du schreibst, daß du dich eingekleidet hast. Aus deinem Text geht aber nicht heraus, ob das deine Kleidung war, oder die vom Atelier Changeable.

    Jedenfalls sieht dein Outfit richtig schick aus. Nicht zu aufreizend, aber auch nicht zu "altbacken" - sondern modern. Der Look Rock und Blazer gefällt mir so und so richtig gut und steht dir ausgezeichnet.

    Allerdings lese ich immer wieder bei dir, daß du dich schminken lässt. Ich rate dir wirklich, dies mal selber in die Hand zu nehmen. Immer auf andere dabei bauen finde ich nicht richtig. Dabei bist du immer von anderen abhängig. Stattdessen versuche es mal selber, besuche meinetwegen einen Schminkkurs oder lasse dich andersweitig beraten. Solltest du dich in Zukunft nun öfters en femme zeigen, kannst du die Schminkerei nicht immer anderen überlassen. Und glaube mir, das ist wirklich nicht so schwierig.

    Ansonsten danke ich dir für diesen tollen Reisebericht und ich freue mich schon auf die Folgenden.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Es war gar nicht schade, dass ich hunderte Kilometer fahren musste, da ich ja eine neue wunderschöne Stadt kennen lernen durfte und auch sonst ein Reisevogel bin.

      Natürlich habe ich ausschließlich meine eigene Kleidung getragen. Freut mich, dass Dir mein Look gefallen hat;-))

      Mit dem Schminken hast Du völlig recht. Ich sammle auch gerade Erfahrung mit dem Selberschminken und Du wirst bald auch davon etwas zu sehen bekommen. Ab und zu ist es aber auch recht angenehm, sich so verwöhnen zu lassen.

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Löschen
  6. Antworten
    1. Thank you for your comment. Yes, Dresden has some really awesome buildings:))

      xoxo Nadine

      Löschen
  7. Liebe Nadine,

    Du hast einen Traum wahrgemacht und traumhafte Tage erlebt. Das ist traumhaft!
    Es ist schön, dass Dich Hannelore, Katrin und Tina unterstützten, und ihr Lob kannst Du wirklich als ernst gemeint annehmen. Was gibt es besseres, als wenn Erwartungen übertroffen werden?
    Es ist kaum möglich, overdressed zu sein. Natürlich sollte sich frau ein wenig den jeweiligen Gegebenheiten bei der Auswahl des Outfits anpassen, ohne sich aufzugeben. Wenn die Vorliebe für Pumps und Kleider oder Röcke besteht, dann ist es halt so. Außerdem macht man sich doch auch deswegen ein wenig zurecht, um nicht in der großen Masse zu verschwinden... Das Programm für den Tag, eigene Stimmungen (und das Wetter) beeinflussen sowieso auch noch die Entscheidungen über das richtige Outfit.
    Dass Du voll und ganz in die weibliche Welt aufgenommen wurdest, ist doch der schönste Satz! Und dass Du am Ende des Tages glücklich warst, ist doch mehr als ein Traum!
    Schicker Rock, er ist so "wandelbar". Erst dachte ich, es sei ein recht enger (steht Dir übrigens gut), dann entpuppt er sich als ein weiter, der so weich um die Beine spielt. Die Strumpfhose auf dem ersten Foto schimmert so schön im Licht!

    Einen ganz lieben Gruß von

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,

      oja, diese Tage waren wirklich die Erfüllung eines lang gehegten Traumes. Oft endet dies ja in einer Enttäuschung, da man sich zuviel erwartet oder die Dinge einfach nicht so laufen wie erhofft. Aber diese Tage waren wirklich noch besser als ich jemals gedacht hätte. Das lag auch daran, dass ich mich in meinem weiblichen Auftreten so wohl gefühlt und keine Nervosität verspürt hatte. Die Menschen haben ganz normal reagiert und ich wurde so akzeptiert wie ich war.

      Der Rock ist zwar ein Bleistiftrock, aber er ist trotzdem so weit, dass er im Wind schön um die Beine spielen kann. Er ist übrigens aus einem sehr angenehmen weichen Material.
      Die Strumpfhose hat einen leichten Glanz, was, wie ich finde, zu diesem eher eleganten Look nicht so schlecht passt.

      Ganz lieber Gruß zurück,
      Nadine

      Löschen