Freitag, 3. April 2015

Mantel- und Rocklänge

Vor einiger Zeit habe ich bei einer Bloggerin gelesen, dass es gar nicht geht, wenn ein Rock länger als der Mantel ist. Ich finde, dass es auch ganz hübsch aussehen kann, wenn der Rock unter dem Mantel hervorblitzt. Als Beispiel zeige ich Euch einmal drei Bilder von meinem Trenchcoat mit verschiedenen Outfits. Was meint Ihr, darf ein Rock auch einmal länger als der Mantel sein?

Trenchcoat (H & M) mit knielangem Bleistiftrock 
Trenchcoat mit Jeansrock. Rock endet knapp unter dem Mantelsaum.

Trenchcoat länger als Minirock darunter.

Kommentare:

  1. Also ich finde das kann man jetzt nicht so generell festlegen NUR bis zum Rocksaum oder NUR drüber oder NUR.. ! Hängt immer vom Gesamtbild ab und wie es einem persönlich gefällt, was für Farben da im Zusammenspiel sind, welche Art von Rock, WIE viel er da rausschaut und was man noch für Schuhe/Stiefel dazu trägt. Kurzum.. Geschmacksache! Und mir gefällt es jetzt in diesem deinem Fall besser auf dem ersten Foto also mit den Schuhen und wenn er ein paar cm rausblitzt! ;)
    Übringens toller Trench!! Schöner Schnitt und Farbe, der wird auch in 100 Jahren nicht aus der Mode sein!

    viele liebe Grüße
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana! Wie schön, wieder einen so netten und fachkundigen Kommentar von Dir zu lesen. Du hast natürlich völlig recht, dass die Frage des Rocksaums unter dem Mantel vom Gesamtbild und dem Zusammenspiel der Teile abhängt. Mir gefällt es eigentlich auch beim ersten Outfit am besten. Der unter dem Mantel um einige cm rausblitzende Rock gibt dem Look eine etwas seriösere Note. Der Trench ist eines meiner Lieblingsteile, da er so wunderbar vielseitig ist. Er ist einfach ein perfekter Mantel für die Übergangssaison.

      Viele liebe Grüße,
      Nadine :)

      Löschen
  2. Liebe Nadine,
    da hab ich ja ein bissl was versäumt bei dir... - das geht ja gar nicht! Aber was sehrwohl gut geht, ist die Art und Weise, wie du deinen Mantel über dem Rock trägst. Foto 1 ist auch mein Favorit!
    Naturlich bin ich jetzt auch neugierig, wie's in Dresden war. Schön, dass du deiner weiblichen Seite mehr Platz einräumst!
    Hab noch einen angenehmen restlichen Freitagabend und ein feines Wochenende!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/04/uber-knallige-farben-einen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      wie schön, wieder von Dir zu hören, vielen Dank für Deinen Kommentar! Mit dem Favoriten sind wir uns offenbar einig.
      Nach Dresden fahre ich erst in drei Wochen. Ich freue mich schon sehr darauf und werde natürlich hier davon berichten. Davor wird es aber noch ein paar Postings geben, z-B. vom gestrigen Abend, von dem ich Euch in Kürze hier Bilder zeigen werde.

      Ich wünsche auch Dir ein wunderbares Wochenende bei diesem herrlichen Frühlingswetter!
      Alles Liebe,
      Nadine

      P.S.: Ich habe auch bei Dir ein bisserl was versäumt und werde das gleich nachholen!

      Löschen
  3. Liebe Nadine,

    das einzige, was nicht geht, ist "geht nicht". Ich bewundere immer die Frauen, die einen neuen Modetrend, besonders wenn er zunächst etwas außergewöhnlich oder ausgefallen zu sein scheint, selbstbewusst ausprobieren und sich von Kritik nicht einschüchtern lassen. Es ist eh meistens nur eine Frage der Zeit, bis sich er sich allgemein durchsetzt. Aber wir brauchen Mutige. Gut, vieles verschwindet auch schnell wieder, anderes aber bleibt.
    Was wäre das Leben ohne neue Ideen, besonders in der Modewelt!
    Ich mag auch das erste Foto am liebsten. Der Rock "darf" ruhig hervorblitzen, da Du Pumps trägst. Mit Stiefeln hingegen würde der Look etwas holprig, ich weiß nicht, wie ich es besser sagen soll und hoffe Du verstehst mich. Die Beine kämen gar nicht mehr wirklich zur Geltung.
    Für mich hast Du Dich richtig entschieden.
    Bei der Wahl der Strumpfhosen bleibt nur die Qual.
    Liebste Grüße, herzlichst

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felicitas,

      vielen Dank für Deinen fachkundigen Beitrag;-)

      Da hast Du einen ganz richtigen Aspekt angesprochen. Ohne mutige und kreative Menschen gäbe es keine Entwicklung und wäre besonders in der Modewelt langweilig.

      Nun sind wir uns offenbar alle einig, dass das erste Beispiel am besten aussieht. Mit Stiefeln kommen die Beine naturgemäß nicht so zur Geltung.

      Liebst,
      Nadine

      Löschen