Donnerstag, 12. August 2021

Besuch bei Freunden - Teil 4 - Inkognito in der Umkleidekabine

 

So, meine Lieben, nun habe ich endlich auch den letzten Teil meines Besuchs bei meinen lieben Freunden Chrissie und Robert online.

Diesmal gibt es mich nur im Stealth-Modus, da zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch strenge Maskenpflicht in den Geschäften war.

Hier ist also die Ausbeute des Shoppingtrips im Fischapark in Wiener Neustadt.  Wie ich beim letzzten Mal erzählt habe, hat mich Chrissie doch noch in den H & M geschubst, obwohl mir gar nicht mehr zum Probieren war.

Aber binnen kurzem hatte ich doch wieder drei Kleider in der Hand und Chrissie bestand darauf, dass ich sie probiere.

Tja, was soll ich sagen, das Ergebnis sehr Ihr hier und zwei der drei Kleidchen durften mit nach Hause. Wir waren uns einig, dass mir sowohl das cremeweiße Wickelkleid als auch das schwarze Etuikleid gut stehen und ich war fast froh, dass mir das Kleine Schwarze, dass ich am Vortag im Queens in Baden probiert hatte, zu klein war. Nur das lachrosa Fähnchen hat mir nicht an mir gefallen.

Die beiden Tage bei Chrissie und Robert waren aber nicht nur Shopping-technisch höchst erfolgreich, sie haben wieder unheimlich Spaß gemacht und es war so schön, endlich wieder Chrissie, Robert und den Jungs zu treffen. Vielen Dank an Euch für Eure unglaubliche Gastfreundschaft! Ihr seid wirklich die besten Freunde, die man / frau sich wünschen kann! 

Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen und weitere Abenteuer, denn schließlich habe ich jetzt jede Menge neue Outfits, die ausgeführt werden wollen.

Das cremefarbene Kleid sieht hier ein wenig zerknittert aus, aber wozu gibt es Bügeleisen?


  

Ich dachte immer, dass ich zu blass für Cremeweiß bin. Aber es geht doch, oder?

Ein Kleines Schwarzes steht jeder Frau, habe ich einmal gelesen ...

Das passt sicher auch zu einer Cocktailparty ....

... oder für einen Stadtbummel und hat die perfekte Länge.

Eh süß, das lachsrosa Fähnchen, aber an mir zu "labberig".

Da es sich bei den beiden Kleider um monochrome Outfits handelt (und zumindest das Weiß des ersten Kleides als Sommerfarbe durchgeht), verlinke ich diesen Beitrag gerne mit der schönen Aktion Monochrom in Sommerfarben der Ü30Blogger & Friends.


  [Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.] 

Montag, 2. August 2021

Besuch bei Freunden - Teil 3 - Unterwegs in Wiener Neustadt

 


Meine Lieben!

Nach einer schöpferischen Pause schaffe ich es endlich, Euch vom zweiten Tag meines Besuches bei meinen lieben Freunden Chissie und Robert zu berichten.

Raphi, der zweitälteste Sohn der Familie, hatte mir großzügigerweise wieder einmal sein Zimmer zur Verfügung gestellt, in dem ich wunderbar geschlafen habe. Ausgeruht haben wir ein opulentes Frühstück genossen, bevor ich eine kleine Modeschau gemacht habe. Schließlich musste ich mein neues Trachtenrockerl noch einmal probieren. Die Fotos davon waren ja schon in meinem letzten Posting zu sehen. Vor allem auf der windigen Terrasse musste ich mit dem flatterten Rock kämpfen, was bei mir ein klein wenig ein Marylin Monroe Feeling verursachte ;-)
 
Obwohl das herrliche Wetter eher zum Baden eingeladen hätte, wollte mir Chrissie die Shoppingtempel ihrer neuen Wahlheimat Wiener Neustadt zeigen. Der arme Robert, der sich extra freigenommen hatte, musste auf die beiden jüngsten Kids Dani und Fipsi aufpassen und noch einen aufblasbaren Pool für den kleinen Fipsi besorgen. Ich habe aber den Verdacht, dass er gar nicht so arm war und den Tag alleine mit den Sohnemännern und ohne das Weibergetratsche genossen hat ;-)

Natürlich habe ich mich fürs Shoppen in das neue Walle-Walle-Kleid geworfen, das ich am Vortag im Queens in Baden erstanden hatte. Meine bequemen Wedges passen auch zu diesem Kleid sehr gut, genauso wie die die Statement-/Freundschaftskette, die Chrissie und ich bei einem Shoppingtrip in Wien im letzten Jahr erstanden hatten. Trotz der sommerlichen Temperaturen habe ich - wie immer - mit einer hauchdünnen, praktisch unsichtbaren 8-den Sommerstrumpfhose nachgeholfen, um meine Beine ins rechte Licht zu rücken. Die Handtasche ist eine Leihgabe von Chrissie ;-)

Unser erster Weg führte uns ins Sorelle Ramonda, einem Designer Shop-in-Shop Outlet etwas außerhalb von Wiener Neustadt. Leider waren die wirklich schönen Stücke etwas außerhalb unseres Budgets und in der Ausverkaufs-Schwemme war gar nichts für uns dabei. Wenigstens hat sich Chrissie eine hübsche weiße Brax Short gefunden, sodass wir mit nicht ganz leeren Händen von dannen gezogen sind.

Danach sind wir in den Fischapark gefahren - DAS Shoppingcenter in Wiener Neustadt. Etwas lustlos gehen wir von Shop zu Shop, aber Chrissie entdeckt zumindest bei Rituals Restposten ihre geliebten Shampoos und Duschgels, die leider nicht mehr produziert werden. Nach dem sehr erfolgreichen Einkauf am Vortag war mir gar nicht so nach Probieren, aber Chrissie hat mir keine andere Wahl gelassen und mich in einen nicht ganz unbekannten schwedischen Modetempel gezogen. Rasch habe ich drei Kleider an meinem Ärmel und werde in die Umkleidekabine gedrängt. Überraschenderweise passen mir zwei Kleider einfach perfekt und so ist meine Garderobe wieder um zwei Stücke reicher. Mit den Fotos davon spanne ich Euch wieder auf die Folter und zeige sie erst beim nächsten Mal.

Der Shoppingerfolg muss natürlich gefeiert werden und ein wenig hungrig sind wir auch. Da wir unsere Modelmaße nicht gefährden wollten (hahaha), haben wir uns nur einen köstlichen Shake gekauft, den wir auf der McDo*-Terrasse im Freien genossen haben. Daran anschließend sind wir wieder zurück zu Chrissie´s und Robert´s neuem, coolen Seehaus gefahren, wo ich mich bald darauf verabschieden und nach Hause fahren musste.

Wie schon angekündigt gibt´s noch einen letzten Teil mit den Fotos meiner Ausbeute beim H & M. Genießt inzwischen den Sommer, denn wenn ich in dem Schneckentempo weiterblogge, sind bis dahin die Polkappen abgeschmolzen :-)

Vor dem bezaubernden Ambiente des Sorrelle Ramonda ;-)






Ich glaube, ich habe das Wort Mystery-Shopping ein wenig missverstanden ;-)

In der Umkleidekabine des H & M. Die neuen Kleider folgen beim nächsten Mal.

Mist, ich habe vergessen, dass ich einen neuen BH gebraucht hätte ...

Den Shake haben wir uns redlich verdient!

Kleid - Queens / Schuhe -Tom Tailor / Kette - Hallhuber / Strumpfhose - Palmers
[
Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.] 

Dienstag, 13. Juli 2021

Besuch bei Freunden - Teil 2 - Die Ausbeute der Königinnen des Queens

Hallo meine Lieben,

da ich vor meinem Urlaub den zweiten Teil über meinen Besuch bei Chrissie und Robert leider nicht mehr geschafft habe, hat es mit diesem Posting recht lange gedauert. Dafür schreibe ich es jetzt gut erholt und braun gebrannt (hahaha, das könnt Ihr natürlich nicht sehen). 

Diesmal zeige ich Euch unsere Ausbeute des Shoppingtrips zu unserer Lieblings-boutique Queens in Baden bei Wien, von dem ich Euch beim letzten Mal berichtet hatte. Wie ich dort schon erzählt habe, hat mir Ilse gleich 9 Kleider zum Probieren mit in die Umkleidekabine gegeben! Aber schließlich waren wir ja nicht zum Vergnügen da :-) Ich langweile Euch nicht mit mit den Details und fange gleich mit den Stücken an, die bei mir einziehen durften (oder besser gesagt, in Chrissie´s Schrankraum, wo mittlerweile viele Sachen von mir lagern).

Ilse hat mich aufgeklärt, das heuer Walle-Walle-Kleider besonders in sind und so ein Teil damit natürlich auch das Nadinchen braucht. Es hat zwar ein wenig Überzeugungsarbeit bedurft, dass meine ohnehin nicht perfekte Figur nicht unter dem Walle-Walle-Schnitt leidet, aber als Ilse darauf besteht, dass diese Boho-Kleidchen besonders feminin sind, war ich voll dabei. In diesem süßen Fähnchen werdet Ihr mich bereits im nächsten Teil ausführlich bewundern können, da ich es gleich am darauf folgenden Tag ausgeführt hatte.



Das zweite Kleid habe ich Euch schon beim letzten Mal gezeigt. Es ist ein absolutes Wohlfühlkleid, das ich mittlerweile vor allem zuhause und im Büro unheimlich gerne trage. Leider sieht es auf dem Foto sehr unvorteilhaft und sackartig aus, aber Ihr habt bestimmt soviel Phantasie, dass Ihr Euch vorstellen könnt, wie hübsch ich auch in diesem Kleid aussehen kann, wenn ich es nur ordentlich anziehe :-))

Als ich schon mit meiner Auswahl fertig war, ist mir noch ein ausgestellter Trachtenrock ins Auge gesprungen. Den musste ich unbedingt auch noch probieren! Isle sucht mir rasch ein dazu passendes Top und ein Jäckchen heraus und es geht zurück in die Umkleidekabine. Was soll ich sagen ... ich liebe diesen weiblichen Schnitt und das hübsche Muster einfach und schlage bei Rock und Top zu! Das Jäckchen muss hingegen auf eine andere Kundin warten, da es mich nicht hundert Prozent überzeugt hat und außerdem mein Budget gesprengt hätte.




Am darauf folgenden Tag habe ich in diesem Ensemble noch auf Chrissie´s Terrasse posiert. Wieder einmal sind mir die Tücken eines ausgestellten Rockes bei frischer Brise bewusst geworden :-))

Auch Chrissie war erfolgreich!  In ihren beiden neuen Kleidern sieht sie einfach hinreißend aus! Nur die unprofessionelle Fotografin war so ungeschickt, dass sie sich im Spiegel gleich mit abgelichtet hat ;-)




Zum Abschluss zeige ich Euch noch ein paar Kleider, die dem Sparstift zum Opfer gefallen sind. 

Dieses gemusterte Kleid hätte es fast geschafft, wenn mir nicht das Trachtenrockerl dazwischen gekommen wäre.

Das nächste Kleid sitzt nicht so perfekt, dafür schaue ich doch recht lieb, oder? Den schüchternen Blick habe ich von Lady Di ;-)

Auch das nächste Foto hat einen gewissen Unterhaltungswert :-) Im Spiegelbild beweist die fesche Boutiquenbesitzerin Ilse ihre Beweglichkeit.

Und noch ein Walle-Walle-Kleid. Aber eines genügt, daher leider nein.

Auch wenn es sich vom Alter her ausgehen könnte, bin ich noch keine Oma. Daher habe ich auch das orange-gelb gemusterte Kleid nicht genommen :-))

Das Kleine Schwarze war zwar sehr hübsch, mir aber leider zu eng. Ein Glück, wie sich am nächsten Tag herausstellen sollte, denn ich habe mir in Wiener Neustadt ein hübsches LBD (Little Black Dress) gefunden, das Ihr demnächst bewundern könnt.

Bald geht´s weiter. Im nächsten Teil erzähle ich Euch von einem weiteren Shoppingausflug, diesmal in Wiener Neustadt. Bis dahin wünsche ich Euch schöne Sommertage und sende Euch sonnige Grüße!

[Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.] 



Mittwoch, 16. Juni 2021

Besuch bei Freunden - Teil 1 - Shoppen im Queens und chilliger Abend

 

Meine Lieben!

Die schöpferische Pause hat ein Ende. Nadinchen war endlich wieder unterwegs! 

Das schwierige Corona-Jahr war bei mir durch besonders viel Arbeit geprägt, sodass ich weder zum Ausgehen, noch zum Bloggen oder Blogrunden drehen gekommen bin. 

Nun habe ich es endlich wieder geschafft und bin der Einladung meiner lieben Freunde Chrissie und Robert gefolgt, sie in Ihrem tollen, neuen Heim am Föhrensee in Wiener Neustadt zu besuchen. Und wenn ich schon einmal komme, sollte ich gleich über Nacht bleiben, damit wir nicht nur einen gemeinsamen, chilligen Abend verbringen konnten, sondern auch genug Zeit für ausgedehnte Shoppingtouren verblieb. Schließlich haben wir seit fast einem Jahr nicht mehr die heimische Modebranche unterstützt ;-)

So bin ich also am Montag Nachmittag angereist und konnte nach einem großen Wiedersehens-Hallo das  stylische Haus mit Blick über den See bewundern. Chrissie hat mich wie immer phantastisch geschminkt und bevor wir zum geplanten Einkaufen aufbrachen, genossen wir noch einen leichten Lillet Berry Cocktail auf der Terrasse.

Es war schon 16h30, als wir loskamen und nach Baden fuhren, denn wir wollten unbedingt in unsere Lieblingsboutique Queens.  In der Zwischenzeit passte Robert auf Fipsi auf, den Jüngsten der Familie, der mittlerweile ein Jahr alt ist, während die restliche Jugend See und Garten genoss. Als wir die Pforte des Queens öffnen, werden wir von Ilse, der entzückenden Shopinhaberin, sehr herzlich begrüßt: "Ich habe mich schon so auf Euch gefreut!" Sie macht auch ein liebes Kompliment über mein Kleid:-) Natürlich hatten wir einiges zu plaudern, aber schließlich sind wir nicht zum Vergnügen da (lach), sondern wollen ja auch ein wenig in dem wunderbaren Kleiderparadies stöbern. Mit Ilse´s Hilfe sind rasch neun (!) Kleider gefunden, die ich probieren soll und auch Chrissie verschwindet mit zwei Kleidern und zwei kurzen Hosen in die Umkleide. Nachdem ich eigentlich schon fertig war, ist mir noch ein süßes, ausgestelltes Trachten-Rockerl in Auge gestochen, das mir Ilse rasch zu einem Ensemble kombiniert hat und ich auch noch anziehen musste.

Das Ergebnis unserer Anprobe zeige ich Euch erst im nächsten Teil, aber so viel sei schon verraten: Wir waren erfolgreich!  Es war fast 19h, als wir uns von Ilse und dem Queens verabschiedeten. Wir schießen vor dem Stadttheater und einem schönen Blumen- und Staudenarragement bei der Stadtpfarrkirche noch ein paar Fotos und zünden in der Kirche zwei Kerzerl für unsere Angehörigen an.

Nun ging es zurück nach Wiener Neustadt, wo uns Robert und die vier Jungs schon genauso hungrig wie wir erwarteten. Daher bestellten wir eine Pizza, die wir im Garten genüsslich verspeisten. Fürs Abendessen habe ich mich in eines der neuen Kleider geworfen (Achtung: Spoiler!). Bis fast Mitternacht sitzen wir noch in Decken gehüllt bei einem Gläschen Wein auf der Terrasse, ehe ich müde, aber glücklich in das weiche Bett falle, dass mir Raphi, der zweitälteste Sohn der Familie, dankenswerteweise zur Verfügung gestellt hat.

Im nächsten Teil zeige ich Euch wie immer die Fotos aus der Umkleidekabine. Bis dahin wünsche ich Euch allen schöne Tage - genießt den zumindest bei uns herrlichen Frühsommer!

Zwei Gazien vor dem See :-) 


Kurz noch auf der Terrasse chillen, bis wir zum Shoppen aufbrechen.

Eines meiner neuen Lieblingsfotos.

Das Einkaufssackerl (Tüte) ist prall gefüllt!

Könnt Ihr Euch noch an das Kleid erinnern?

Ich habe es letztes Jahr bei einem Shopping Trip in Wien erstanden.

Natürlich haben wir in der Stadtpfarrkirche Baden ein Kerzerl für unsere Lieben angezündet.

Achtung Spoiler: Dieses einfache, unheimlich bequeme Kleid hatte ich erst am Nachmittag erstanden.

Kleid - Hallhuber / Schuhe - Tom Tailor / Tasche - OBag
[Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.] 

Sonntag, 25. April 2021

Memories - Meine Lieblingsbilder - Teil 6 - 2020

 

Meine Lieben!

Es ist geschafft, ich bin beim letzten Teil meiner Erinnerungen angelangt. Wir sind im Jahr 2020 und was bedeutet das? Richtig, Corona! Aber beginnen wir im Jänner, dar war die Welt noch in Ordnung.

Viel Spaß hat ein (Shopping-)Bummel durch die Wiener City mit Chrissie und Ihrem neuen Lebensgefährten Robert gemacht. Als wir bei der Stattsoper vorbei Richtung Kärntner Straße gingen, haben die beiden haben mich zu Tränen gerührt, als sie mir eröffneten, dass sie heiraten wollen und mich gefragt haben, ob ich ihre Trauzeugin werden will! Was für eine wundervolle Nachricht und ehrenvolle Frage - natürlich wollte ich!

Am Abend hat uns Robert im Reinaissance Hotel eingebucht, wo er damals gearbeitet hat. Fürs Abendessen im schicken Hotelrestaurant habe ich mich natürlich in Schale geworfen. Auf dem Foto gefalle ich mir zwar nicht so gut, aber der barocke Hintergrund lenkt ohnehin etwas von meinem derangierten Outfit etwas ab.
 
Als potentielle Trauzeugin brauchte ich natürlich ein neues Outfit. Also habe ich Anfang März Chrissie in Baden besucht und mich mit ihr in unserer Lieblingsboutique Queens auf die Suche nach dem perfekten Kleid begeben. Beim Shoppen habe ich diesen bequemen Look getragen:

Natürlich hat Ilse, die bezaubernde Boutiquenbesitzerin, das richtige Kleid für mich gehabt, aber das zeige ich Euch erst später.

Nach unserem März-Shoppen kam der erste Corona-Lockdown - und damit auch war auch die für April geplanten Hochzeitsfeier nicht möglich. Die beiden Turteltäubchen wollten aber unbedingt heiraten, denn Chrissie war in froher Erwartung und das Butzerl sollte im Mai kommen. Also haben sie - ganz Corona-konform - nur im Kreise der Familie ohne Trauzeugen geheiratet. 

Im Mai kam dann Phillip auf die Welt und als Ersatz für die ausgefallene Trauzeugin sollte ich nun "Taufzeugin" werden ;-) 




Davor durfte ich im Juni erst einmal "Fipsi" kennenlernen, ihn in meinem Arm das Flascherl geben und mit Kinderwagen und stolzer Mama als nicht minder stolze "Wahltante" durch Baden flanieren.

Mitte Juli war es dann so weit. Die Taufe war nicht nur für die Familie ein großes Event, sondern auch für mich sehr aufregend. Zum ersten Mal durfte ich en-femme bei so einer "offiziellen" Familienfeier dabei sein.




Es war ein wunderbares Fest, Fipsi ein absoluter Engel und ich wurde von allen Verwandten und Freunden von Chrissie und Robert unheimlich lieb aufgenommen. Nun könnt Ihr mich auch in meinem eleganten lachsrosa Kleid bewundern, dass wir im März im Queens erstanden hatten.

Nach diesem absoluten Highlight haben wir schon Ende Juli wieder ein gemeinsames Wienwochenende verbracht (wir = neben meiner Wenigkeit Chrissie, Robert und alle vier coole Burschen dieser tollen Familie). Robert hatte im Frühjahr den Job gewechselt und arbeitet nun für die Flemings Hotels und hat uns in deren Selection Hotel in traumhaften Zimmern als Basis für einen sommerlichen Shoppingtag untergebracht. 

Natürlich war ich wieder erfolgreich und habe nicht nur dieses süße Kostüm erstanden.

Das entzückend feminine Kleid musste ich gleich am Abend zum Diner ausführen.

So ein schönes Wochenende wollten wir im September noch einmal wiederholen. Am Freitag habe ich mich bei Chrissie und Robert in Baden einquartiert, wo wir natürlich wieder im Queens shoppen und ein wenig Bummeln waren. 

Des Rätsel Lösung, was in den Einkaufstauschen ist, folgt sofort. Denn am nächsten Tag kam Roberts Tante aus Graz, mit der ich mich bei der Taufe angefreundet hatte, für einen wunderschönen Wien-Tag zu Besuch. Da konnte ich meine Errungenschaften gleich ausführen. Am Nachmittag trug ich das neue blaue Kleid für einen Spaziergang durch die Wiener City  - mit Besuch des Stephansdoms und coolem Drink am Franziskaner Platz.

Am Abend konnte ich das zweite Kleidchen des Vortags-Shoppings ausführen. Chrissie hat mir dazu ein Jäckchen geborgt, das perfekt zu dem Look gepasst hat. In so einem schicken Outfit, vor dieser traumhaften Kulisse und mit der bezaubernden Gesellhaft habe ich den lauen Abend in dem italienischen Lokal vor der Pfarrkirchen Maria Trau unheimlich genossen und bin danach im eleganten Hotelzimmer glücklich in süße Träume versunken. 

Das Jahr 2020 war für mich also nicht nur von Corona, sondern vor allem von wundervollen Erlebnissen mit meiner liebsten Freundesfamilie geprägt. Liebe Chrissie, Lieber Robert, lieber Nici, Raphi, Dani und Fipsi, vielen Dank für Eure tolle Freundschaft!

So, meine Lieben, der bunte  Bilderreigen meiner letzten Jahre ist damit vorbei. Vielen Dank, dass Ihr mich dabei ein wenig begleitet habt.

Jetzt hoffen wir, dass wir das Corona-Gespenst bald hinter uns bringen (ich bin noch immer nicht geimpft!) und wir neue Abenteuer erleben können. Spektakuläre Pläne gäbe es schon ;-)

[Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.]