Dienstag, 7. Januar 2020

Neujahrstreffen - Teil 1 - Bummeln in der Wiener City

Happy New Year, meine Lieben!

Ich hoffe, Ihr habt angenehme Feiertage verbracht und seid gut in neue Jahr gekommen, für das ich Euch alles erdenklich Gute wünsche!

Statt eines Jahresrückblickes gibt es diesmal gleich den ersten Bericht von einem wunderbaren Kurz-nach-Neujahr-Treffen mit der lieben Chrissie und ihrem ebenfalls sehr lieben Lebensgefährten Robert.

Da wir alle ein wenig außerhalb der Stadt wohnen und Robert für eine große Hotelkette arbeitet, haben wir uns in einem deren schönen Häuser, dem Renaissance Wien Hotel, einquartiert. Wir treffen uns dort bereits um 10h und beziehen die eleganten, nebeneinander liegenden Zimmer. Ich werfe mich schnell in ein graues Kleid, das ich im letzten Jänner gekauft hatte (siehe hier) und bereits einmal bei einem coolen Bar-Besuch getragen hatte (siehe hier). Da es recht kalt war, habe ich darüber noch den neuen Cardigan angezogen, den ich erst vor kurzem bei meinem Parndorf-Ausflug erstanden habe. Eine schwarze, blickdichte Strumpfhose, flache, bequeme (!) Stiefel - auch Blondinen sind lernfähig ;-) - und darüber mein bewährter, schwarzer Steppmantel komplettieren das Tagesoutfit. Natürlich darf das wunderschöne Tuch, das mir Chrissie letztes Jahr geschenkt hatte, auch nicht fehlen. Sie schminkt mich wieder sehr gekonnt und so kann es rasch losgehen.

Es ist ein Bummel in der Wiener City angesagt, wo wir nach einer kurzen Fahrt mit der U3 ankommen. Wie immer ist die Kärntner Straße sehr belebt. Unsere erste Station führt uns zu Benetton, wo wir nach Babysachen suchen. Keine Angst, es ist kein Crossdressing-Weihnachts-Schwangerschafts-Wunder geschehen, auch wenn ich nach den üppigen Weihnachtsessen und -keksen danach aussehe. Dafür gibt es bei Chrissie die frohe Botschaft - sie erwartet ihr viertes Kind!

Natürlich finden wir entzückende Babysachen, das meiste sogar im Ausverkauf. Als nächstes geht es vis-á-vis zu Guess, wo wir einige hübsche Sachen entdeckt hätten, uns aber in nobler Zurückhaltung geübt haben. Wir wechseln wieder die Straßenseite und gehen zu Hallhuber, dessen feminine Mode uns bereits im letzten Winter hat schwach werden lassen. Mir springen einige hübsche Röcke und Kleider ins Ausverkaufs-Auge, aber leider gibt es nichts davon in meiner Größe. Chrissie probiert ein paar Sachen, aber es will auch ihr nichts passen.

Wir flanieren weiter Richtung Stephansplatz und Chrissie drängt uns schon in den nächsten Benetton, diesmal der Laden speziell für Kids. Natürlich wird sie auch hier fündig und bei den süßen Sachen und den verlockenden Sale-Preisen kann man einfach nicht nein sagen. Nach einem lustigen Schwangerschafts- und Geburten-Erfahrungsaustausch von Chrissie und der Verkäuferin macht sich bei uns dreien ein leichtes Hunger- und Durstgefühl bemerkbar. Bei der Aida am Stock-im-Eisen-Platz erkämpfen wir uns tatsächlich einen Platz und genießen den berühmt guten Kaffee und einen Toast.

Gestärkt fallen wir danach bei Humanic ein, wo sich Robert sehr stylische Ballschuhe findet - natürlich auch im Ausverkauf. Mir hätten hohe schwarze Stiefel sehr gut gefallen, aber die waren natürlich nicht im Sale und daher habe ich sie beleidigt stehen gelassen. Soll sich halt eine Oligarchen-Nichte daran erfreuen, der der etwas gehobene Preis egal ist ;-)

Nach einem kurzen Abstecher bei Street One steht als nächstes Peek & Cloppenburg auf dem Programm. Wie praktisch, dass mir in der Designer-Abteilung kein Kleid so recht zusagt. Wieder viel Geld gespart. Für Robert schauen wir wegen einer Smokinghose, aber ohne seinen Smoking dabei zu haben, hat es keinen Sinn. Dafür möchte Chrissie noch ein Ballkleid probieren. So ganz vom Hocker reißt uns kein Modell, aber sie verschwindet trotzdem mit einer schwarzen Robe in eine Umkleidekabine. Wie schon vermutet, ist diese aber etwas verschnitten und sieht angezogen nicht überwältigend aus. Macht nichts, sie hat ja noch das tolle Ballkleid, das wir im Jänner gekauft hatten (zur Erinnerung hier der Link). Meine beiden Begleiter versichern mir, dass dessen atemberaubendes Muster gerade bei ihrem Schwangerschaftsbäuchlein sensationell aussieht.

Da ich zwar nicht aufs Kaufen aus bin, aber zumindest irgendetwas probieren will, schnappe ich mir ein silbern glitzerndes Cocktailkleid. Es steht mir aber nicht besonders, wie Ihr Euch anhand des Fotos überzeugen könnt. Im Erdgeschoß finden wir dafür für Robert ein cooles, schwarzes Hemd und werden dort von einem netten Verkäufer lustig beraten. Beim Verabschieden streut er Robert noch Rosen: "Sie haben einen wirklich guten Humor". Wie war!

Da Chrissie eine Schwangerschaftsjeans bräuchte und im gesamten 1. Bezirk kein Umstandsmodengeschäft zu finden ist, versuchen wir bei H & M unser Glück. Auch vergeblich - wir müssten in die Mariahilferstraße, wozu wir keine Lust hatten. Nun wurde es allmählich finster und wir wollten noch auf einen Drink. Mir fällt die American Bar ein, bekannt auch als Loos Bar. Also wieder die Kärntner Straße zurück. Auf dem Weg dorthin kommen wir wieder bei dem Benetton Kids Geschäft vorbei und Chrissie schiebt uns noch einmal hinein. Sie bräuchte noch etwas für ihren Jüngsten. Natürlich finden wir auch für ihn ein paar entzückende Hosen und T-Shirts. Da ich es mir auch mit ihm gut stellen will, dränge ich mich beim Zahlen vor, worauf die verschmitzte Verkäuferin fragt, ob ich nicht um 18h30 nochmals vorbei kommen könne. Sie hätte dann Dienstschluss und ich solle doch auch mit ihr einkaufen gehen ;-))

Die berühmte, aber winzige Loos-Bar ist natürlich überfüllt und so wir schlendern weiter zum Graben, wo wir nach ein paar Fotos im Freien ins Chattanooga gehen, um unseren Aperitif zu nehmen. Nach Campari Soda, Campari Orange und Fruchtsaft (Ihr dürft raten, wer was getrunken hat ;-)) ist es schon fast 19h und wir wandern nun zum 4. Mal die Kärntner Straße hinunter (oder eigentlich hinauf?) und fahren mit der U-Bahn wieder zurück zum Hotel, wo wir uns für das Abendessen fertig machen. Aber das ist eine andere Geschichte .... Fortsetzung folgt!

Warten auf die U3 - ohne die Lady im Vordergrund wäre das ein cooles Foto :-)
Kärntner Straße meets Graben = Stock-im-Eisen-Platz

Im Hintergrund das berühmte Haashaus
Ein hübsches Paar und eine alte Schachtel, pardon, ältere Dame, warten bei der Aida auf Kaffee und Toast


Die ältere Dame genießt ihre Melange ;-)


Eines der obligatorischen Spiegel-Selfies - hier bei Peek & Cloppenburg

Robert ist bei jedem Spaß dabei, während wir auf Chrissies Ballkleid-Vorführung warten.

Wenigstens ein Kleid musste ich probieren.
Es wird scho glei dumpa (übersetzt: es wird schon gleich finster)
Kleid und Strumpfhose - H & M / Cardigan - Esprit / Stiefel und Mantel - Bon Prix
Hotelzimmer: Renaissance Wien Hotel 


 [Dieser Beitrag enthält Werbung durch Links zu externen Seiten, durch Fotos, Orts-, Firmen-,
Lokal- und Produktnennungen, die ohne Sponsoring, ohne Auftrag, und ohne Bezahlung erfolgt.] 




21 Kommentare:

  1. Ein gutes neues Jahr, liebe Nadine. Hört sich trotz erfolgloser Neuanschaffung nach einem netten Tag an. Gratuliere der lieben Chrissie
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch ein gutes neues Jahr, liebe Tanja! Freue mich, dass es auch bei Deinem Blog wieder weiter geht.
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  2. I really like the different ways you wore the scarf! Nice and warm and elegant!
    www.chezmireillefashiontravelmom.com

    AntwortenLöschen
  3. Dir ein gutes, schönes ,erfolgreiches und häufig cd-mässiges neues Jahr - cooler Ausflug zu Beginn .
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Gerda! Dir auch alles Gute für 2020!

      Löschen
  4. Das ist wieder ein wunderschöner Shoppingtag mit traumhaften Bildern!
    Herzliche Glückwünsche zur Chrissie-Schwangerschaft, das ist wirklich eine besondere Zeit.
    Ich wünsche dir auch von Herzen alles Liebe und Gute für 2020 und freue mich auf ein weiteres Bloggerjahr mit dir!
    Bin gespannt auf Teil 2!
    Ganz lieben Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Claudia! Ich wünsche auch Dir alles erdenklich Gute für 2020,
      liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  5. Liebe Nadine!
    Erstmal wünsch ich Dir natürlich ein ganz tolles neues Jahr! Und dann hab ich mich mal wieder göttlich amüsiert über Deine Schreibweise... Sätze wie: "es ist kein Crossdressing-Weihnachts-Schwangerschafts-Wunder geschehen, auch wenn ich nach den üppigen Weihnachtsessen und -keksen danach aussehe." oder "Soll sich halt eine Oligarchen-Nichte daran erfreuen, der der etwas gehobene Preis egal ist ;-)" - Brüll! Vielen Dank dafür!
    Obwohl es ja schon fast wie ein Crossdresser-Weihnachtswunder anmutet, wenn man Dich sieht in Deinem Ensemble. Das karierte Kleid, der Cardigan, die (flachen, gell?!!) hohen Stiefel: das schaut doch richtig klasse aus und ist einfach perfekt für Dich. Auch die Kette ist perfekt dazu gewählt! Ok., mit dem silbernen Fummel magst Du recht haben, ist eher suboptimal - aber deshalb probiert man ja auch... manches passt, manches eben weniger.
    Freut mich sehr, dass Du als Einstieg ins neue Jahr einen so schönen Shoppingtag hattest, Gratulation für Chrissie! Dass Ihr drei Spaß hattet, sieht man auf den Fotos! :-)
    Ich bin ja oft auch sehr selbstkritisch und mach mich gern über mich selbst lustig... aber von wegen "alte Schachtel" und "ohne die Lady säh das Foto besser aus..." also echt jetzt, Nadine! :-D Glaub mir, Du hast allen Grund, stolz auf Dich zu sein, siehst klasse aus und eine alte Schachtel bist Du schon mal gar nicht!
    Ich hoffe auf ein baldiges Wiederlesen, alles Liebe und herzliche Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren!
      Herzlichen Dank für Deine lieben Zeilen! Ich wünsche auch Dir alles Gute für das neue Jahr! Freut mich sehr, dass ich Dich ein wenig zum Schmunzeln bringen konnte ;-)
      Ja, die Stiefel waren diesmal recht flach. Wie ungewohnt, das war doch tatsächlich bequem ;-)
      Bei dem silbernen Fummel war mir von vornherein klar, dass ich ihn nicht nehmen würde, aber ich wollte wenigstens irgendetwas probieren ;-)
      Hihihi, ich wusste, dass meine Fotokommentare eine Reaktion hervorrufen würden. Vielen Dank für Deine lieben Worte, über die ich mich sehr freue. Ich habe mich an dem Tag einfach nicht sooo attraktiv gefunden und gefalle mir auf manch anderen Fotos einfach besser. Aber das ist ohnehin nur Nebensache ;-)
      Herzliche Grüße, Nadine

      Löschen
  6. Servus, liebstige Nadine!
    Ich bin ganz zerknirscht, weil dein Posting schon seit 7. Jänner online ist und ich es erst jetzt geschnallt habe. Allerdings kann ich zu meiner Entschuldigung einbringen, dass ich ziemlich zugemüllt mit Dingen war, die ich nachholen musste, weil ich kurz nach Neujahr krank geworden bin. Und dass ich am PC mehr im Fotobuch-Bearbeitungsprogramm als in Bloggetonien unterwegs war. Aber trotzdem sorry!!! Erfreulicherweise bist du - wie man sehen kann - gut im Neuen Jahr angekommen und hast auch gleich einen tollen Jahreseinstand gehabt.
    Beim Lesen von Blogbeiträgen mache ich mir meistens schon geistige Notizen zu meinem Kommentar - witzigerweise könntest du jetzt Marens Kommentar kopieren und hier einfügen, denn ich wäre auf genau dieselben Punkte eingegangen wie sie - habe mich ebenfalls köstlich über deine Sager vom Crossdressing-Weihnachts-Schwangerschafts-Wunder und von der Oligarchen-Nichte amüsiert, deine gelungene Zusammenstellung vom Karokleid (mit flachem Bauch übrigens!) und dem kürzlich erworbenen Cardigan samt flachen Stiefeln :-) bewundert und beschlossen, mit dir wegen der alten Schachtel ein bisserl zu schimpfen. Weißt du, viele von uns Bio-Frauen arbeiten mittlerweile ganz intensiv daran, uns selber so zu akzeptieren bzw. zu lieben, wie wir sind - ob nun älter oder jünger, dicker oder dünner, lang- oder kurzbeiniger, mehr oder weniger faltig... - und nicht mehr ständig auf unsere (vermeintlichen) Schwachstellen hinzuweisen bzw. drauf rumzureiten. Deshalb gebe ich dir für 2020 die Aufgabe, in diesem Punkt zur Bio-Frau zu werden und dich ebenfalls als die tolle Frau sehen zu lernen, die du bist. Topp?
    Ich hab mich auch sehr gefreut, das glückliche, hübsche Paar in deiner Gesellschaft zu sehen! Toll, dass es Chrissie und Robert so gut geht - Gratulation an die beiden übrigens! - und dass ihr allesamt so viel Spaß miteinander hattet. Wie immer bin ich hochgradig beeindruckt über den Einkaufs-Marathon, den ihr bewältigt. Du weißt, mich könntest du nach der Hälfte der Läden schmeißen, selbst wenn ich die allerflachesten Stieferln trage.
    Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung, aber vorher wil ich dir noch alles, alles Gute für 2020 wünschen - möge es in jeder Hinsicht ein tolles Jahr werden!
    Herzhafte Drückers, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/01/die-tage-rund-um-weihnachten-und-neujahr.html
    PS: Das Foto in der U-Bahn-Station mit NIEMANDEM im Hintergrund hat wirklich was! (Ist euch die Bahn gerade vor der Nase davon gefahren?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus liebstige Traude!
      Du brauchst gar nicht zerknirscht sein, schließlich habe ich es auch erst heute zum Kommentieren bei Deinem letzten Post geschafft. Herzlichen Dank für Deine ausführlichen und wie immer so lieben Zeilen.
      Es freut mich, dass Du wieder auf den Beinen bist und es freut mich auch, dass Du über meine Formulierungen schmunzeln konntest.
      Die Fotos müssen wirklich gut kaschieren bzw. die Shapewear funktioniert doch ein wenig. Denn glaube mir, flach ist der Bauch zur Zeit definitiv nicht. Ich werde daran arbeiten, aber bei einer alten Schachtel (hihihi) ist das gar nicht mehr so einfach. Hast schon recht, mit mir ein bisserl zu schimpfen, aber ich meine es ja eh mit einem Augenzwinkern. Ich akzeptiere mich sowieso mit all meinen Stärken und Schwächen und bin auch stolz darauf, was ich bin und mache. Aber ein bisserl Selbstkritik (oder Selbstreflexion) darf ja auch sein, oder? ;-)
      Mit dem hübschen Paar war es wirklich sehr lustig. Chrissie kennst Du ja und Robert war ein kongenialer Einkaufsbegleiter. Der Einkaufs-Marathon war nicht so schlimm. Wir haben ihn uns ja mit einem Aidabesuch und einem Cocktail versüßt.
      Richtig erkannt: Die U-Bahn ist uns wirklich vor der Nase davon gefahren. Dafür sind wir mit dem coolen Foto bedankt worden. So lehr findet man einen Bahnsteig selten.
      Auch von mir herzhafte Drückers,
      Nadine

      Löschen
  7. I really like your checkered grey dress and cardi. I was just writing about how I enjoy wearing grey dresses on my blog. I find them easy to style. I like how you styled yours with those elegant high boots. The black jacket, bag and the black boots match well together. You look lovely, very chic and elegant- I also like the scarf you wore in the first photo. Have a great start of the new week Nadine! As always, thank you for your support. xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, dear Ivana! I just read your post about wearing grey dresses. I love your style and you loog stunning!
      xoxo Nadine

      Löschen
    2. thank you so much. Have a nice day!

      Löschen
  8. Schön dass du uns an deinem Shoppingtag teilhaben lassen hast! Ich wünsche dir alles Gute!

    Viele Grüße,
    Adpoint

    AntwortenLöschen
  9. Oh deinen Post sehe ich erst jetzt .. Frohes neues Jahr liebe Nadine!
    Tolle Fotos von euch und ihr wart ja fleissig unterwegs in der Stadt. Das du nun zu flachen Stiefeln gefunden hast war wirklich ein Segen ... mußte darüber lachen das du auch als Blondine lernfähig bist. :D

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast ja leicht lachen, Du bist ja keine Blondine :-))) Ja, die flachen Schuhe waren wirklich ein Segen. Vielen Dank für Deine lieben Zeilen!
      Liebe Grüße, Nadine <3

      Löschen
  10. You accessorise so well! I really like that scarf with your cosy jacket, and the big statement necklace with the tartan dress! :)

    Hope that your week is off to a good start! We had a relaxing day today with the public holiday :) Thanks so much for joining the #WeekdayWearLinkup! A new link up is live on my blog now, if you want to join again.

    Away From Blue

    AntwortenLöschen